eSports

Team 2018/19

Team 2018/19

Head of eSports: Tobia Stöckli

eSportler: Lukas "LuRoi" Räuftlin

eSportler: Benjamin "fresh99" Oehler

Was ist eSport?
Unter eSport versteht sich das kompetitive Computerspielen. Der Wettkampf steht dabei im Vordergrund. Dies zeigt sich in verschiedenen Turnieren und Ligen, welche im eSport-Bereich angesiedelt sind. Seinen Ursprung hat der eSport in sogenannten „LAN-Partys“. Anfangs noch als Zeitvertreib unter Freunden, sind nach und nach immer größere  Treffen entstanden. Die mittlerweile bekanntesten und größten LAN-Partys (LAN = Local Area Network, Treffen zum gemeinsamen Computerspielen) in Deutschland sind die DreamHack Leipzig und die LANdle. Im eSport sind unter anderem Shooter, Strategiespiele und Simulationen zu finden. Zu den beliebtesten zählen CounterStrike, Dota2, League of Legends und FIFA. Weltweit ist der eSport in den letzten Jahren enorm gewachsen und zeigt auch für die Zukunft ein riesiges Potenzial. Gerade die Zuschauerzahlen sind in den letzten Jahren explodiert. So wurde im Jahr 2017 auf den League of Legends Weltmeisterschaften zum ersten mal die Zuschauerzahl von 100 Millionen geknackt.

Oftmals werden körperlichen Ansprüche des eSports unterschätzt. Blitzschnelle Reaktionen sind gefordert und die Koordinationsfähigkeit wie auch die Aufmerksamkeit sind stets hoch zu halten. In vielen Spielen ist zudem ein strategisches Verständnis und Teamfähigkeit vonnöten. Kommunikation ist oft der Schlüssel zum Erfolg.

Der professionelle eSport ist sehr stark gesponsert und durch mangelnde Regulierung etwas unübersichtlich. Durch den leichten Einstieg hat sich jedoch längst ein breites Segment an Hobby- und Semiprofessionellen Spielern angesammelt.

 

Grundsätze
Bei Boca Bretzwil eSport soll die Gemeinschaft im Vordergrund stehen. Daher werden wir alle Altersklassen und Leistungsstufen bei uns begrüßen und unterstützen.

Jeder der Spaß hat und den verantwortungsvollen Umgang mit Computerspielen lernen möchte ist willkommen.

Weiterhin möchten wir eine Aufklärung über den eSport für interessierte Eltern und die Spieler anbieten. Dort sollen unter anderem die Vor- und Nachteile dieses Sports beleuchtet werden. Als Beispiel dienen die mangelnde Bewegung, der Haltungsverfall und die soziale Abkoppelung gegenüber den Mitmenschen.

Diese Imageprobleme werden selbstverständlich nicht nur besprochen, sondern ihnen soll auch aktiv entgegengewirkt werden. Spezialisten im Bereich der Physiotherapie und Soziologie stehen uns dabei mit Rat und Tat zur Seite.

Uns ist wichtig, dass unsere Mitglieder gesund und aktiv bleiben. Deshalb ist eine gesunde und ausgewogene Ernährung und gelegentliches ausführen der klassischen Sportarten zu empfehlen.

 

Struktur / Ziele
Wir wollen fester Bestandteil der Baselbieter Dorf- und Vereinskultur sein und eine Vorreiterrolle im Schweizer Amateurbereich zur Aufklärung über digitale Spiele, Spielkultur und  ihre Spieler einnehmen. eSport ist ein sozialkulturelles Phänomen, dass das „Kellerkind- Image“ nicht verdient hat. Spieler von Computerspielen haben i.d.R. ein gefestigtes soziales Umfeld mit Kontakt zu Gleichgesinnten online, aber auch lokal auf LAN-Partys. Insbesondere den persönlichen Kontakt in Form von LAN-Partys, FIFA-Turnieren, Trainingstagen und gemeinsame andere Aktivitäten wollen wir aktiv fördern. Aufklärung und Prävention wollen wir  etablieren, um die Aspekte und Problematiken von intensivem Computerspielen (Lichteinfluss, Bewegungsmangel, Sitzposition) bereits an Kinder und Jugendliche heranzubringen. Ebenso wichtig ist es Eltern von Anfang an eine Anlaufstelle zu bieten, damit Informationen und ggf. Hilfe bei einem möglichen Suchtverhalten eines Kindes erhalten werden können.

 

Vereinsaktivität
Als Verein wollen wir auf relevanten eSport-Veranstaltungen und an regionalen Turnieren präsent sein. Beispiele dafür sind die ESL One und die GamesCom. Online wollen wir den Verein und die Mannschaften speziell auch durch Livestreams oder Videoinhalte repräsentieren. Für Mitglieder soll es Workshops und spezielle Trainings geben. Insbesondere wollen wir Turniere austragen, sowohl Vereinsmeisterschaften, als auch Turniere mit und gegen andere Vereine. Wir wollen eigenverantwortlich die in der eSports-Szene üblichen sozialen Medien nutzen und die Abteilung nach außen vertreten.

Für eSportler aus unserem Verein, jedoch ebenfalls für solche aus anderen Vereinen wollen wir Treffpunkte einrichten, wo sie sich austauschen und zusammen trainieren können.

 

Teambuilding
 Um unter dem Namen von Boca Bretzwil eSport spielen zu können, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt werden:

- Interesse an kompetitiven Spielen - Interesse am gesundheitlich, verantwortungsvollen Umgang mit Computerspielen

- Identifikation mit den Zielen und Werten von Boca Bretzwil bzw. Boca Bretzwil eSport

Bekanntheit erlangen
Den Bekanntheitsgrad kann man mithilfe mehrerer Möglichkeiten ausbauen. Bei Streams von Boca Bretzwil eSport Mitgliedern könnte unser Logo in die Gestaltung des Stream-Overlays miteingebunden werden.

Ausserdem können wir den eSport in die Vereinsanlässe und in den Verein Boca Bretzwil einbeziehen und somit eine Breitere Zielgruppe ansprechen.

Wenn Mitglieder auf Youtube entsprechenden Content produzieren und hochladen, kann am Anfang des Videos unser Logo und „unterstützt von“ kurz eingeblendet werden. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, dass unsere Mitglieder ihre Gamertags mit z.B. „Boca“ o.ä. erweitern. Diese Varianten sind nicht sehr aufwändig, haben aber das Potenzial unseren Bekanntheitsgrad über längere Zeit zu steigern. Je mehr Mitglieder wir haben, desto mehr Werbung entsteht. Wenn wir einen gewissen Status erreicht haben, können wir die Art der Werbung natürlich noch ausbauen.

Von A5-Flyern bis hin zu Visitenkarten und Team-Shirts wird uns alles helfen noch bekannter zu werden. All die oben genannten Anwendung erfordern aber ein einheitliches Auftreten von Boca Bretzwil eSport. Es muss alles definiert und korrekt benutzt werden.

 

Twitch- Kanal Boca Bretzwil eSport